Rentenbank erhöht die Zinskonditionen

Mit Wirkung vom 01.10.2018 erhöht die Rentenbank die Zinskonditionen bei bestimmten Programmkrediten um bis zu 0,15 Prozent.

Seit 2009 unterscheidet die Rentenbank insgesamt 9 Preisklassen, die auf Basis der Bonität und der Besicherungsklasse gebildet werden.

Die Konditionen in der günstigsten Preisklasse (A) lauten:

  • 20 Jahre Laufzeit, 10 Jahre Zinsbindung: 1,80 Prozent
  • 20 Jahre Laufzeit,   5 Jahre Zinsbindung: 1,15 Prozent

Die Konditionen für Junglandwirte sowie für Verfahren, die die btH-Anforderungen einhalten, sind 0,15 Prozent niedriger; sie betragen aber mindestens 1,00 Prozent. 

Darlehen mit 5-jähriger Zinsbindung und Laufzeit von maximal 10 Jahren können ggf. zusammen mit dem Darlehen einen Förderzuschuss in Höhe von 1% erhalten. Die Auszahlung des Förderzuschusses erfolgt gemeinsam mit dem Darlehen.  
 

Wie bei den Darlehen der Rentenbank üblich, sind die Kreditanträge an die Hausbank zu richten. In Abhängigkeit von der Bonität und der Werthaltigkeit der Sicherheiten nehmen die Hausbanken auch die Einstufung in die jeweilige Preisklasse vor.

Die Entwicklung der Zinssätze seit Anfang 2016 können Sie auf unserer Übersicht der Rentenbank Konditionen nachverfolgen.
Download: Rentenbank Konditionen